top of page

Gottesmystik - Bewusstsein der liebenden Einheit

Gottesmystik.jpg

In der Gottes Spiritualität und Gottes Mystik geht es darum, den Menschen in seiner Ganzheit -Körper, Geist und Seele- in den Einklang mit dem wahrhaftigen Göttlichen zu bringen. Es geht um die bewusste Erkenntnis unserer Einheit mit Gott, dem so genannten Einheitsbewusstsein.

Nur aus dem höchsten lebendigen Gott, aus der Ur- Schöpfer- Quelle heraus, kann wahrhaftig manifestiert werden, da das gesamte Universum dem Gesetz der Emanation unterliegt. Es ist das Hervorgehen von Allem aus dem Einen- Gott.

Das Sein in allumfassender Liebe und in Frieden, das Gefühl von tiefster Glückseligkeit, das Erkennen der göttlichen Bestimmung, die Manifestation, das göttliche Wirken, Fülle, Heilung auf allen Ebenen, die Erlösung und wahrhaftige Vergebung kann immer nur aus dem Einen- aus Gott hervorgehen.

Solange wir hingegen „Ego-Spirit“ leben, tappen wir in die Falle des New Age Konzeptes und drehen uns im Kreis bzw. bleiben in Musterwiederholungsschleifen gefangen.
Sicherlich kennst du auch Sätze wie:
Du kreierst dein eigenes Leben.
Du erschaffst alle neuen Realitäten.
Du kannst alles alleine schaffen.
Du bist Schöpfer.

Doch ist das wirklich wahr?
Soll unser Ego Schöpfer sein und alles manifestieren? Können wir tatsächlich alles alleine schaffen oder ist hier bereits ein Fehler/eine Verdrehung in der Denkweise zu erkennen?

Alleine sind wir nämlich nie. Das Göttliche ist in uns und verbindet uns mit Allem, damit ein wahrhaftiges und allumfassendes Netzwerk der Liebe entstehen kann. Der göttliche Bauplan schwingt immer in einer perfekten harmonischen Ordnung und versorgt eine jede Seele, einen jeden Menschen optimal mit der höheren Fülle zum höchsten Wohle Aller.

Somit handelt es sich hier um eine Verdrehung und die göttliche Wahrheit, die objektive Realität (Gesetz der Liebe) lautet:
Gott kreiert dein eigenes Leben.
Gott erschafft alle neuen Realitäten.
Gott kann alles in mir (er)schaffen.
Gott ist Schöpfer.

Wenn wir aus dieser inneren Haltung und Demut handeln, dann erst wird unser Wirken aus und mit Gott wahrhaftig sowie Heilung auf allen Ebenen möglich. Ebenso wie das Gefühl von tiefster Glückseligkeit, innerem Frieden und allumfassende Liebe.

Sogar Jesus Christus sagte zu den Menschen:
Ich kann nichts ohne den Vater tun. -> Ich kann nichts ohne Gott tun, denn er ist alles, was mich erfüllt.

Dies ist die Grundlage, der wahrhaftigen Gottesspiritualität und Gottesmystik.

Jede andere Form von Energie- und Heilarbeit kann demnach nur rein und wahrhaftig sein, wenn sie direkt aus dem Göttlichen strömt und darüber wirken kann.

Das Göttliche repräsentiert jene objektive Realität, die wir die Wahrheit Gottes nennen.
Es ist die Wahrheit der reinen Gnade der Liebe, der bewusste Seinszustand in der Einheit mit einem lebendigen, liebenden Gott.

Die meisten Menschen hingegen, erschaffen ihre subjektiven inneren und äußeren Realitäten in der illusionierten Getrenntheit von Gott, weil sie auf Grund ausgeprägter Egostrukturen sowie manipulativer Verdrehungen in den luziferischen und satanischen Sphären verhaften. Damit findet eine Begrenzung der wahrhaftigen göttlichen Energie statt.

Sichtbar wird das beim allgegenwärtigen Thema der Selbstliebe und Selbstvergebung, wovon in unzähligen spirituellen Kursen und Anleitungen immer wieder gesprochen wird.
Viele Menschen haben damit jedoch sehr große Probleme und kommen einfach nicht in diesen Zustand der wahren Selbstliebe.

Dies hat einen einfachen Grund, den du nach dem Lesen des nachfolgend aufgeführten Textes verstehen und dich wahrscheinlich auch leichter fühlen wirst. Denn von dir wurde etwas verlangt, was energetisch überhaupt nicht funktioniert und somit gar nicht möglich ist.

Ich möchte dich auf diesem Weg zum Nachdenken anregen und frage dich, an welche innere Instanz der nachfolgende Satz wirklich gerichtet wird:
„Ich liebe mich.“

Bei 99 Prozent der Menschen, wird anstatt des hohen Selbst (vorausgesetzt, es besteht überhaupt ein Zugang dazu), das Ego an getriggert. Wer spirituell, energetisch und wissenschaftlich das Ego verstanden hat, weiß, dass sich dieses in Wirklichkeit, durch den wahren Seinszustand der Liebe, auflösen würde.

Damit Energie- und Heilarbeit wirklich greift und wahre Liebe fließen kann, braucht es ein Grundverständnis darüber, was Gott eigentlich ist und wie Gott in den Menschen wirkt.

Wie bereits oben aufgeführt, geht es in der Gottesspiritualität darum, den Menschen in seiner Ganzheit -Körper, Geist und Seele- in den Einklang mit dem wahrhaftigen Göttlichen zu bringen. Es geht um die bewusste Erkenntnis der Einheit mit Gott, dem so genannten Einheitsbewusstsein. Nur aus dem höchsten lebendigen Gott, aus der Ur- Schöpfer- Quelle heraus, kann wahrhaftig manifestiert werden.

Somit müsste der Satz heißen:

Gott liebt mich oder
Ich bin geliebt durch Gott oder
Gott ist die Liebe in mir oder
Ich liebe dich durch Gott.

Gott wirkt über dein Höheres Selbst. Das Ego kann einen blockierenden Egoanteil (z.B. einen Mangel, Leid, Schmerz, Destruktivität) NICHT erlösen. Hierbei sind die Formulierungen sowie das Ur-Wissen dahinter, welche Instanz in uns wirklich an getriggert wird, entscheidend. Nur so kann die wahrhaftige Liebe wirklich fließen und dich von blockierenden, beschränkenden Egoanteilen erlösen

Wenn diese Vorgänge durch den freien Willen eines jeden Menschen im Vertrauen mit dem lebendigen Gott bewusst erkannt und umgekehrt werden, kann jeder Mensch wieder frei werden. In seinem Ur-Potential sowie in seinem gesamten Sein.

Herz 10.jpg

"Das Puzzlestück für den wahren

Seinszustand der Liebe/Selbstliebe ist

die bewusste Erkenntnis der Einheit mit Gott."

Mara Daniela Estellania und Nama’Des’Taroos helfen Menschen mit Einzelsessions, Gruppensitzungen sowie Schulungsveranstaltungen bei genau solchen Selbsterkenntnissen und schulen diese in ihren Wahrnehmungen, damit sie im Sein der göttlichen Liebe endlich ihren Frieden finden sowie im Weiteren auch über ihre göttliche Bestimmung wirken können.

Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Fremdenergie Auflösung. Denn erst wenn wir frei sind von fremden Einflüssen, kommen wir in unseren Ent-Wicklungs- sowie Bewusstwerdungsprozessen voran.

 

Mehr zum Thema Fremdenergien sowie monatliche Reinigungsangebote in Form von Gruppensitzungen findest du HIER.

Denkanstoß

Fühlst du dich von dem Wort „Gott“ getriggert?

Kein Wunder!
Denn sowohl das Wort Gott als auch das Wort Liebe sind die zwei Wörter in der Welt, die am meisten missbraucht und verdreht worden sind.

Und warum?
Um uns von unserem wahren Wesenskern sowie der wahrhaftigen Einheit mit Gott abzutrennen.
Doch die Wahrheit sowie das tief in uns liegende Ur-Wissen lassen sich nicht eliminieren.
Sie streben nach dem Licht und ebnen uns den Weg zurück in das Einheitsbewusstsein.

Unsere Empfehlung ist daher:
Schließe die Wörter Gott und Liebe nicht aus!
Öffne dich stattdessen für die eigene ablehnende Haltung, hinterfrage, was dich an dem Wort Gott triggert und erkenne die Verdrehung/Manipulation.
Damit kann sich die Thematik auflösen und das Bewusstsein anheben.

bottom of page